CHAPADA DOS VEADEIROS

Nicht weit von Brasília liegt die Chapada dos Veadeiros © Brasilien Insider

Dieser malerische Nationalpark, in dem der höchste Punkt des Westens (1676 m) liegt, ist ein beliebtes Ziel von Naturfreunden und Esoterikern. Die Hauptattraktionen des Parks sind die zahlreichen Wasserfälle und ungewöhnlichen Felsformationen. Natürliche Badeteiche laden zur Erfrischung nach anstrengenden Wanderungen ein. Neuerdings darf der Park auch wieder ohne Führer betreten werden, alle Wege sind mit Pfeilen gut markiert. Hierfür muss man sich am Parkeingang im Besucherzentrum registrieren und das geplante Wanderziel angeben. Empfehlenswert ist die gelbe Route („Trilha Amarela“), deren knapp 10 km in vier bis fünf Stunden gut zu schaffen sind. Ein T-Shirt zum Wechseln ist für den durchaus schweißtreibenden Marsch nicht verkehrt. Durchtrainierte können im Anschluss noch den blauen Weg („Trilha Azul“, 1500 m) gehen und sich in den dortigen Naturpools ausruhen (Badesachen nicht vergessen). Wer sich in Begleitung eines erfahrenen Guides sicherer fühlt, kann den Kontakt über Pousadas in Alto Paraíso oder São Jorge herstellen.
Zutritt Di–So 8–12, Aufenthalt bis 17 Uhr, Eintritt gratis

Auch außerhalb der Parkgrenzen lohnt sich das Trekking mit mehr als 100 Wasserfällen, wobei bei den meisten eine kleine Zugangsgebühr fällig wird (R$15–20). Die beste Zeit für einen Besuch ist die Trockenzeit zwischen Mai und Oktober. Die Anreise von Brasília erfolgt über die GO-118 nach Alto Paraíso. Weitere 38 km sind es bis São Jorge, die sportliche Reisende auch mit dem Fahrrad zurücklegen können.

Alto Paraíso

Eingesponnen in die weite Dünung des Cerrado liegen die Nester Alto Paraíso und São Jorge. Geologisch hockt man hier auf uraltem Gestein (1,3 Milliarden Jahre) und auf einer ganzen Schicht von Bergkristallen – was Esoteriker zu vielerlei Annahmen verleitet, vor allem aber dazu, hier ihre Zelte aufzuschlagen. Zahlreiche alternative Kommunen haben sich hier niedergelassen. Die Landschaft hat aber auch ihren archaischen Reiz. Für die Aktiven gibt es Rapel, Trekking, Canyoning, Kanufahrten oder Klettertouren. Auf der Hauptstraße Avenida Ary Valadão Filho befinden sich eine Reihe Restaurants, Banken, Touranbieter und Hostels. Die besseren Pousadas liegen etwas außerhalb.

Aktivitäten

Der Rio dos Couros bietet eine ganze Serie von imposanten Wasserfällen (Cataratas), die zugleich die höchsten der Chapada sind. Die Zufahrt ist nur mit Auto möglich (48 km von Alto Paraíso, 86 km von São Jorge), von dort ist es 1 km bis zum Flusslauf, weitere 2 km bis zum höchsten Wasserfall. Von Alto Paraíso aus ist diese Tour mittels einer Agentur einfacher durchzuführen und auch günstiger als von São Jorge, zum Beispiel:

Travessia Ecoturismo, Av. Ary Valadão Filho 979. Der Veranstalter konzentriert sich vor allem auf Abenteuersport, darunter Rapel (3 Std.) oder Canyoning (Abseilen in Schluchten, 5–6 Std.). Die meisten Touren finden nur bei einer Teilnehmerzahl von mindestens sechs Personen statt.
Mo–Fr 8–18, Sa, So 8–13 Uhr

Übernachtung

Die günstigsten Übernachtungsmöglichkeiten bieten einige kleinere Campingplätze und Hostels gegenüber dem Busbahnhof und entlang der Hauptstraße Av. Ary Valadão Filho.

Pousada Maya, Rua 11, Quadra 11, Lote 4/5. Die wohl beste Pousada im Ort bietet ein super Frühstück mit fantastischer Sicht auf die Berge. Besonders schön sind hier die Suiten der Kategorie Luxo, die allesamt über LCD-TV, Klimaanlage und eigenen Whirlpool verfügen. Große Badezimmer sind der Standard, und überhaupt ist alles sehr geschmackvoll gestaltet. Wer sich etwas ganz Besonderes gönnen möchte, wählt die luxuriöse Suite „Maya“. Pousada Maya buchen.

Pousada Casa Rosa, Rua Gumercindo Barbosa 233. Diese Pousada besitzt stattliche 35 Zimmer und Flats, die meisten davon haben einen Ventilator, wer ein Zimmer mit AC möchte, muss etwas tiefer in die Tasche greifen. Der japanische Besitzer Herr Yoda zeigt Gästen stolz seinen gepflegten Garten. Auch ein Pool steht zur Verfügung. Pousada Casa Rosa buchen.

Pousada Alfa e Ômega, Rua Joaquim de Almeida 15, neben der Post. Hier warten gepflegte Chalês mit Backsteinwänden; auch ein Hallenbad mit Sauna, Massagen und ein Meditationsraum laden zu Entspannung ein. Gäste, die länger als drei Tage bleiben, können nach einem Rabatt fragen. Pousada Alfa e Ômega buchen.

Pousada Beija-Flor, Rua C Q4. Nette Pousada mit wunderschönem, schattigem Garten, in dem die Cerrado-Vegetation erhalten wurde. Die Zimmer sind teilweise etwas eng, aber okay. Pousada Beija-Flor buchen.

Essen

Jambalaya Espaço Gastronômico, Rua dos Colibris, gegenüber Pousada Mirante. Das beste Restaurant im Ort bietet eine nette Atmosphäre sowie Nudeln oder diverse Reisteller in einem tollen Palmengarten.
Do–Sa 19–24, So 12–18 Uhr (im Juli tgl.)

Cantinho das Delícias, Rua 12 de Dezembro 288. Leckere Pizza aus dem Holzkohleofen.
tgl. 19–24 Uhr

Praktische Tipps

Einkaufen

Entlang der Hauptstraße Av. Ary Valadão Filho findet sich praktisch alles, was man benötigt. Zudem gibt es eine Reihe interessanter Kunsthandwerksgeschäfte.

Feira, Rua Joaquim Costa, Ecke Rua Barbosa. Auf dem Wochenmarkt sind Bananen, Brot, Salat und vieles mehr erhältlich, alles frisch aus der Region.
Di 14–17, Sa 6–12 Uhr

Geld

Nicht alle ausländischen Karten funktionieren an den Geldautomaten in Alto Paraíso, daher sollte ausreichend Bargeld mitgebracht werden. Im Nachbarort São Jorge gibt es gar keinen Geldautomaten. Visa-Karten werden nicht in allen Geschäften und Restaurants angenommen.

Banco do Brasil, Av. Ary Valadão Filho 690.
Mo–Fr 10–15, Geldautomat 8–20 Uhr

Informationen

Die Tourist Info nennt sich Centro de Atendimento ao Turista (CAT) und liegt drei Gehminuten vom Busbahnhof in der Av. Ary Valadão Filho. Erhältlich sind neben Informationen auch zahlreiche Broschüren. Auch bei der Planung von Touren können die Mitarbeiter weiterhelfen.
tgl. 8–20 Uhr

Transport

Die Rodoviária liegt in der Rua São José do Operário, jedoch sind Informationen zu Abfahrtszeiten recht schwierig zu bekommen und wenig zuverlässig. Alle Zeiten solltet Ihr vor Ort unbedingt überprüfen.

  • Brasília: Real Expresso, tgl. ca. 2, 4 und 13.45 Uhr, 3 1/2 Std., R$50–116. Außerdem fährt oft ein aus São Jorge kommender Bus gegen 7.30 Uhr zur Ortschaft Formosa (5 Std., R$40), wo es weitere Anschlüsse nach Brasilia gibt (1 1/2 Std., R$18).
  • São Jorge: Es bestand zuletzt kein regelmäßiger Busverkehr zwischen Alto Paraíso und São Jorge. Reisenden bleibt somit nur, sich entweder ein eigenes Taxi zu bestellen (ca. R$70–90) oder sich mit anderen Gästen ein Sammeltaxi (ca. R$40 p. P.) zu teilen. Oft fahren diese um 8.30 Uhr von der Touristeninformation los.

 

São Jorge

Der 600 Einwohner zählende Ort war ursprünglich ein Camp von Bergkristallsuchern – heute ist es ein regionales Mekka für Aussteiger und Besucher des nahe gelegenen Nationalparks. Es gibt aber auch außerhalb des Parks zahlreiche interessante Wanderziele. São Jorge ist eine sehr gute und – aufgrund seiner Sandstraßen und der geringeren Größe – auch die etwas charmantere Alternative zu Alto Paraíso, insbesondere für Reisende ohne eigenes Auto. Viele Attraktionen sind hier zu Fuß erreichbar, das Dorf ist insgesamt nicht so weitläufig und mit den geschmackvollen Pousadas bildet es eine stimmungsvolle Basis zur Erkundung der Umgebung. Bei aller Begeisterung für die umliegenden Naturwunder solltet Ihr auf jeden Fall auch genügend Zeit einplanen, um die entspannte Atmosphäre des Ortes zu genießen.

Für die Planung ist auf jeden Fall zu bedenken: Es gibt in São Jorge keinen Geldautomaten, der nächste Ort zum Geldabheben ist Alto Paraíso.

Aktivitäten

Beliebte Ausflugsziele

Cânions do Rio Preto ist eine solitäre Felsformation (20 m), dazwischen gibt es zum Baden Bachläufe und natürliche Pools sowie in 1 km Entfernung den Wasserfall Cachoeira das Cariocas. Der Besuch erfordert eine gute Kondition. Zugang: von São Jorge zu Fuß 1 km zum Nationalparkeingang, von dort 5 km. Ein Tagesausflug mit Guide dauert etwa von 9 bis 17 Uhr, dabei ist der Parkeintritt gratis, für den Guide fallen etwa R$200 an (bis 10 Personen). Wer mag, kann den Ausflug auch ohne Guide machen, der Weg ist gut ausgeschildert.

Das Mondtal Vale da Lua dürfte vor rund 600 Millionen Jahren durch Erosion entstanden sein. Der Rio São Miguel formte hier auch kristallklare Wasserbecken, in denen gebadet werden kann. Die Zufahrt erfolgt mit Auto von der Straße nach São Jorge (6 km vor dem Ort links), der Eintritt beträgt R$25. Die Tour kann von São Jorge aus auch zu Fuß durchgeführt werden (4 km, 8–12 Uhr, Guide ca. R$200, bis 10 Personen). Im Anschluss werden meistens noch weitere Attraktionen besucht, wie zum Beispiel der 40 m hohe Canyon Raizama (Eintritt R$20), wo ein natürliches Badebecken zur Abkühlung einlädt.

Organisation von Touren

Das Tourismuszentrum (CAT) beim Sportplatz (unregelmäßig geöffnet) sowie die Mitarbeiter der Pousadas können bei der Organisation von Touren helfen. In der Region gibt es ungefähr 100 lizenzierte Guides. Sehr kenntnisreich und gut Englisch sprechend ist Rafael Teixeira. Man kann vorab mit ihm ein Tourprogramm vereinbaren (um R$300/Tag bis 6 Personen), auch in Verbindung mit Abholung ab Alto Paraíso (ca. R$100) oder Brasília (ca. R$500, jeweils bis 3 Personen). Kontakt per E-Mail .

Übernachtung

Besonders im Juli steigen in São Jorge die Preise rapide an, aber auch im Januar, Februar und August ist es nicht gerade günstig. Dafür geben viele Pousadas in der Nebensaison von Sonntag bis Donnerstag großzügige Rabatte.

Pousada Bambu Brasil, Rua 1. Sehr schöne Pousada, die gemütliche Zimmer mit großen Betten und Marmorwaschbecken im Bad bietet, dazu natürlich die üblichen Standards wie Klimaanlage, Fernseher, Minibar usw. Im Garten wartet eine wunderbare Lounge mit Sofa und Leseecke, die von jazziger Musik beschallt wird, und vorne am Eingang gibt es ein Café, in dem leckere Torten und Cappuccino serviert werden. Eine wahre Oase! Keine Kinder unter 12 Jahren. Pousada Bambu Brasil buchen.

Pousada Casa das Flores, Rua 10. Romantische Pousada mit einem üppigen Garten und 22 Zimmern, die sich über sechs Preiskategorien erstrecken. Besonders nett ist der Bereich mit Pool und Whirlpool. Herrlich, hier nach der Wanderung alle Viere von sich zu strecken! Weiterhin stehen Gästen eine nette Fernsehlounge und ein gutes Restaurant, das für jedermann offen ist, zur Verfügung. Pousada Casa das Flores buchen.

Pousada Trilha Violeta. Kleine Pousada mit einem entzückend gepflegten Garten, in dem viele Bougainvillea wuchern. Etwas enge, gusseiserne Wendeltreppen führen zu den – wie der Name andeutet – ganz in Violett gehaltenen Zimmern im 1. Stock, wo eine Veranda mit Hängematte, TV und Minibar zur Ausstattung zählen. Pousada Trilha Violeta buchen.

Pousada Alecrim do Campo. Diese geschmackvoll eingerichtete Pousada wartet mit geräumigen Zimmern auf, die Klimaanlage und ein schönes Badezimmer besitzen. Wer kann, sollte ein Zimmer im 1. Stock buchen, denn von dort bietet sich vom Balkon ein schöner Blick in den Park. Unten gibt es zudem ein nettes Café mit Terrasse. Pousada Alecrim do Campo buchen.

Shamballa Pousada, an der Straße zum Parkeingang. Die Optik dieser Pousada erinnert ein bisschen an ein Reihenhaus, aber die Lage ist zweifellos top. Die Zimmer in der 1. Etage besitzen eine herrliche Aussicht in den Nationalpark. Alle Zimmer sind gut in Schuss. Shamballa Pousada buchen.

Essen

Rund um den Hauptplatz Praça São Jorge gibt es eine Reihe einfacher Lanchonetes, die zum Teil auch Lunchpakete für Tageswanderungen (Kit Caminhada, ca. R$20–25) zusammenstellen. Eine Parallelstraße weiter finden sich diverse Restaurants, in vielen wird abends Livemusik gespielt.

Lua de São Jorge, Rua 1, am Ortsrand. Leckere Riesenpizzas (2 Personen) und „Massas“. Nette rustikale Atmosphäre mit Holztischen und Kerzen. Öfters Livemusik.
Do–So 18–1 Uhr

Papa Lua, nahe Pousada Trilha Violeta. Gemütliches Lokal für leichte Kost wie Crêpes, Salate oder Suppen.
Fr–Mi 18–24 Uhr

Nenzinha, Rua 6. Seit über 30 Jahren besteht das beliebte Kilo-Restaurant im Zentrum. Auch All-you-can-eat-Buffet, man sitzt draußen an großen Holztischen.
tgl. 11–18 Uhr

Transport

Busse nach Alto Paraíso (R$12) und weiter über Planaltina nach Formosa (R$40) fahren an manchen Tagen um 6.30 Uhr vor der Bäckerei los. Aktuelle Infos müssen jedoch immer vor Ort erfragt werden.