VOM FLUGHAFEN ZUM HOTEL – SALVADOR

Der renovierte Salvador Bahia Airport ist das Eintrittstor ins afrobrasilianische Herz Brasiliens © Brasilien Insider

Die beste und bequemste Möglichkeit, um vom internationalen Flughafen Salvador zu eurem Hotel zu kommen, ist mit einem privaten Abholservice, den wir unkompliziert für euch organisieren können. Ein Fahrer unseres langjährigen Partnerfahrdienstes wird euch mit einem Namensschild erwarten – und auch bei Verspätung des Fluges zuverlässig da sein (ohne Aufpreis). Das ist besonders nach einem langem Flug sehr angenehm. Welche weiteren Möglichkeiten es sonst noch gibt, seht Ihr im Überblick:

Überblick: Vom Flughafen ins Zentrum von Salvador

  • Stadtbus (Preis: R$4 pro Person für den Bus, Anschlussfahrt mit Taxi je nach Lage des Hotels, Dauer: 60-90 Minuten)
  • Shuttlebus, Metro und Taxi (Preis: R$4 pro Person für die Metro, Anschlussfahrt mit Taxi je nach Lage des Hotels, Dauer: 60-90 Minuten)
  • First Class Bus (Preis: R$30 pro Person, Dauer: 45-80 Minuten)
  • Uber (Preis: ca. R$50-80, Dauer: 30-60 Minuten)
  • Taxi (Preis: ca. R$80-120, Dauer: 30-60 Minuten)
  • Privater Abholservice (Preis: 35-40 Euro, Dauer: 30-60 Minuten)

Wie die Nutzung der einzelnen Transportmittel im Detail funktioniert, erklären wir im Folgenden:

 

Im Vergleich: Die Verkehrsmittel vom Flughafen ins Zentrum von Salvador

 

1) Die billigste Variante: Stadtbus und ggf. Taxi

Für knapp einen Euro kommt Ihr vom Flughafen in die zentralen Touristen-Stadtteile Rio Vermelho, Barra und Pelourinho. Eine eventuelle Anschlussfahrt mit Taxi/Uber ist je nach Lage des Hotels nötig.

  • Vorteil: Billiger geht es nicht.
  • Nachteile: Die Busse verkehren ziemlich unregelmäßig, manchmal muss man eine halbe Stunde oder länger warten. Die Bushaltestelle am Flughafen liegt uncharmant in praller Sonne hinter dem Parkhaus. Unterwegs halten die Busse an vielen Haltestellen, je nach Verkehr kann sich das leicht auf 60-90 Minuten Fahrtzeit ausdehnen. Außerdem sind die Busse oft überfüllt und man muss sein Gepäck deswegen jederzeit gut im Auge behalten. Je nach Lage eures Hotels müsst ihr von der Haltestelle aus entweder noch ein Taxi/Uber nehmen (weitere Kosten) oder in der Sonne mit Gepäck durch die Stadt laufen, was sehr unangenehm sein kann und auch nicht unbedingt sicher ist. Der Stadtteil Santo Antonio ist gar nicht bzw. nur über einen langen schweißtreibenden Fußmarsch durch die Altstadt ans Busnetz angebunden.
  • Meine Einschätzung: Ich nutze den Stadtbus mit Gepäck inzwischen nicht mehr. Für preisbewusste und hart gesottene Backpacker ist es aber eine günstige Option. Ansonsten rate ich zu diesem Verkehrsmittel nur ohne Gepäck und mit viel Zeit, Muße und guten Nerven.

 

2) Die umständliche Variante: Shuttlebus, Metro und Taxi

Für knapp einen Euro kommt Ihr von einer Metrostation, die in der Nähe des Flughafens liegt, in den relativ zentralen Stadtteil Lapa. Eine Anschlussfahrt mit Taxi/Uber ist in jedem Fall nötig.

  • Vorteil: Die Metro ist billig, aber dazu kommt in jedem Fall eine Anschlussfahrt mit Taxi oder Uber.
  • Nachteile: Die Tour ist sehr umständlich: Zunächst muss man einen Shuttlebus zur neuen Metrostation nehmen. Die Metro fährt – nach einmaligem Umsteigen – nur bis zur Endstation Lapa, von wo aus man sich per Taxi/Uber zu seinem Hotel bringen lassen muss (je nach Lage des Hotels erhebliche Zusatzkosten). Von einem Fußweg mit Gepäck von der Station Lapa wird dringend abgeraten.
  • Meine Einschätzung: Aus meiner Sicht ist die Metro für Touristen mit Gepäck de facto wertlos.

 

3) Die günstige Variante für Einzelreisende: Der First Class Bus

Ein klimatisierter Reisebus verbindet den Flughafen mit einigen großen Hotels im Zentrum. Preis: R$30 pro Person. Eine Anschlussfahrt mit Taxi/Uber ist unter Umständen nötig, wenn euer Hotel nicht auf der Route liegt.

  • Vorteil: Für Einzelreisende eine günstige Option.
  • Nachteile: Eine unter Umständen längere Wartezeit bis zur Abfahrt des nächsten Busses. Und wenn euer Hotel nicht direkt an der Strecke liegt, müsst Ihr ebenfalls ein Taxi/Uber für die Reststrecke nehmen oder euch mit Gepäck zu Fuß durch die Stadt quälen (nicht empfehlenswert).
  • Meine Einschätzung: Eine interessante Option nur für Einzelreisende, wenn das Hotel auf dem Weg liegt und wenn eventuelle Wartezeiten nichts ausmachen. Ab zwei Personen ist allerdings oft Uber schon billiger.

 

4) Die moderne Variante: Uber

Wenn du die Uber-App besitzt, kannst du dir ein Fahrzeug rufen, das dich je nach Tageszeit und aktueller Nachfrage für ca. R$50-80 direkt zu deinem Hotel im Zentrum bringt.

  • Vorteile: Es ist eine schnelle und recht zuverlässige Variante, die von den meisten Brasilianern und auch vielen ausländischen Reisenden genutzt wird. Der Preis wird vorher exakt angezeigt, es gibt keine Überraschungen. Die meisten Fahrer sind nett und zuverlässig.
  • Nachteile: Den richtigen Uber-Wagen im Flughafengewirr der ein- und ausfahrenden Taxis und Pkws zu finden, ist nicht immer ganz einfach, vor allem nach Langstreckenflügen sinkt mit der Müdigkeit auch die Konzentration. Außerdem darf man bei der Ausschau nach dem richtigen Wagen auch sein Gepäck nicht aus dem Auge verlieren, denn es kann etwas chaotisch um einen herum zugehen. Parken oder längeres Anhalten sind am Flughafen streng verboten, der Einstieg und das Verladen des Gepäcks muss dann recht zügig geschehen. Zudem variiert die Qualität der Uber-Fahrzeuge in Brasilien recht stark, einige Autos sind sehr komfortabel und verkehrssicher, andere weniger. Auch gibt es unter den Fahrern einige wenige schwarze Schafe.
  • Meine Einschätzung: Ich selbst nutze in Brasilien im Alltag gerne und oft Uber. Bei Ankunft an Flughäfen mag ich es aber, vor allem nach längeren Flügen, mich von einem zuverlässigen, mir möglichst schon bekannten Fahrer abholen zu lassen.

 

5) Die Wundertüten-Variante: Taxi

Taxis in Brasilien sind eine Art Wundertüte. Man kann an ehrliche und wirklich freundliche Fahrer geraten, die einen ohne Tricks und Umwege auf kürzestem Weg dorthin bringen, wohin man möchte. Oder auch nicht.

  • Vorteile: Schnelle Abwicklung bei den normalen Taxis (comum): Die Wagen warten am Ausgang, man steigt ein und kann losfahren. Preissicherheit bei den speziellen Taxis (especial): Es gelten – meist teurere – Festpreise, die man vorher an Schaltern bezahlt.
  • Nachteile: Ich habe in all den Jahren leider schon viele schlechte Erfahrungen mit brasilianischen Taxifahrern gemacht, sodass ich Taxis heute nur noch in Ausnahmefällen nutze, z. B. wenn kein Uber verfügbar ist. Die berechneten Preise korrespondieren leider oft nicht mit der gebotenen Qualität, Service, Freundlichkeit, Ehrlichkeit und Redlichkeit, die man erwarten würde. Zudem ist die Preisstruktur alles andere als transparent. Mal gilt dieser Tarif, mal jener. Für ausländische Touristen ohne Sprachkenntnisse ist das alles kaum nachvollziehbar.
  • Meine Einschätzung: Nach meiner ganz persönlichen Erfahrung muss man generell bei Taxis leider auf der Hut sein. Wer es trotzdem probieren will, muss mit circa R$120 vom Flughafen ins Zentrum rechnen (manche Fahrer der normalen Taxis lassen auch mit sich handeln). Auf dem Rückweg zum Flughafen ist es möglich, günstigere Tarife zu vereinbaren (um die R$80).

 

6) Die Komfort-Variante: Persönlicher Abholservice

Besonders nach einer langen Reise finde ich es schön, von einer vertrauenswürdigen Person mit Namensschild am Flughafen erwartet zu werden. Diesen Service bieten wir in Salvador zusammen mit unserem langjährigen Partnerfahrdienst an.

  • Vorteile: Ein zuverlässiger Vertrauensfahrer wartet auf euch (auch bei Verspätung eures Fluges) und bringt euch in einem bequemen und klimatisierten Wagen sicher bis zur Tür eures Hotels. Ihr könnt, nachdem der Fahrer euch in Empfang genommen hat, gleich abschalten und müsst euch nicht in irgendwelche Schlangen stellen. In der Regel parkt der Fahrer den Wagen im Parkhaus, sodass ihr ohne Stress das Gepäck verladen und einsteigen könnt.
  • Nachteil: Etwas teurer als Taxi oder Uber.
  • Meine Einschätzung: Der Preis ist zwar etwas höher (35-40 Euro je nach Fahrtziel, für bis zu 3 Personen), aber dafür bekommt Ihr einen komfortablen und sicheren Tür-zu-Tür-Service, der sich seit Jahren bewährt hat und für dessen Qualität ich einstehe. Wenn du den Salvador Flughafenservice buchen willst, schreibe mir eine Email an salvador.insider@gmail.com, mit Angabe des Datums, Uhrzeit, Flugnummer und Personenzahl. Auch den Rückweg vom Hotel zum Flughafen oder andere Transfers im Umland von Salvador (z. B. nach Praia do Forte) kannst du auf diese Weise reservieren. Weitere Infos findest du hier.