RECIFE

Die Praça do Marco Zero ist das Herz von Recife © Brasilien Insider
Nicolas Stockmann, dein Insider für Recife

Recife liegt über drei Inseln verteilt an den Flüssen Beberibe und Capibaribe. Mit ihren 39 Brücken und 50 Kanälen vergleicht sich die Stadt gern mit Venedig („Veneza Brasileira“). Dies ist mit Sicherheit übertrieben, doch die Nähe zum Wasser ist allgegenwärtig. Besonders sehenswert ist das lebendige Zentrum, in dem sich die historischen und kulturellen Attraktionen ballen: Märkte, Kirchen, Forts, Kolonialbauten und Museen. Hier liegt auch die farbenfreudig restaurierte erste Stadtsiedlung Recife Antigo mit den meisten Spuren kolonialer Vergangenheit. Der Stadtteil Boa Viagem, wegen seines Strandes und der Hochhausskyline auch „Copacabana des Nordostens“ genannt, bildet das moderne Gegenstück dazu. Hier befinden sich die meisten Hotels, Restaurants und Ausgehmöglichkeiten.

Ein Pluspunkt der Stadt mit 1,64 Mio. Einwohnern ist neben dem berühmten Karneval das großartige gastronomische Angebot. Nirgendwo im Nordosten lässt es sich so gut essen wie hier. Zudem gibt es hervorragende und in ihrer Art einzigartige Museen, von denen einige alleine schon einen Besuch Recifes rechtfertigen. Wer hinter die Fassaden schaut, entdeckt noch weitere Seiten: Die Stadt ist wohl die avantgardistischste des Nordostens mit einer Kunst- und Musikszene, die Ihresgleichen sucht. Recife ist außerdem eine Stadt im Umbruch: In den letzten Jahren wurden Straßen und das öffentliche Verkehrssystem ausgebaut, Plätze und Gebäude saniert. Auch die Flüsse, die noch unter der jahrzehntelangen Verschmutzung leiden, sollen gesäubert werden. Recife war lange eher eine Liebe auf den zweiten Blick; doch wer mit Interesse ihre Schätze hebt, der findet reichlich Charme und Schönheit in der Stadt.

Geschichte

Als Standort für die erste Hauptstadt von Pernambuco wählten die Portugiesen 1537 das hügelige Olinda, schnell wuchsen Stadt und Umland zu einer der wichtigsten Exportregionen für Zuckerrohr. In den folgenden 40 Jahren ließen sich Jesuiten-, Franziskaner-, Karmeliter- und Benediktinerorden nieder und schufen prächtige Kirchen und Klöster. Recife war zu dieser Zeit kaum mehr als eine Häuseransammlung in einer Sumpfniederung zwischen Inseln und Flussläufen. Dies änderte sich mit der holländischen Besatzung unter Prinz Moritz von Nassau ab 1630: Fast alle Kirchen Olindas wurden niedergebrannt; die Holländer verlagerten den administrativen Mittelpunkt nach Recife. Dort befand sich ein für den Zuckerexport wichtiger Hafen; geschützt von einem langen Riff (Portug. Recife). In der Zeit der holländischen Herrschaft bis 1654 entwickelte sich Recife vom Dorf zur prosperierenden Kleinstadt. Erhalten aus dieser Zeit sind heute nur noch die Befestigungsanlagen Forte do Brum und Forte das Cinco Pontas; beide wurden nach der Rückeroberung von den Portugiesen weiter ausgebaut, sodass sich die Expansion Recifes auch in der Folgezeit fortsetzte. Dagegen war Olinda nun wirtschaftlich hoffnungslos im Hintertreffen. 1823 erlangte Recife offiziell Stadtstatus, im 19. und 20. Jh. wuchs die Stadt zu einem Zentrum intellektueller und politischer Bewegungen mit landesweitem Einfluss. Olinda war fortan nur noch ein Denkmal vergangenen Glanzes – jedoch ein wunderschönes.

Orientierung

Spaziergang in Boa Vista © Brasilien Insider

Selbst nach mehreren Besuchen kann Recife mit seinen vielen Brücken und Inseln noch verwirren. Zum Zentrum zählen die Stadtteile Recife Antigo, Boa Vista, Santo Antônio und São José. Südlich des Zentrums erstrecken sich schnurgerade über 7 km die urbanen Strände von Pina und Boa Viagem. Zwischen alten Bäumen versteckt liegen Kolonialhäuser in Wohnvierteln wie Poço da Panela oder Casa Forte.

Abstecher in den alten Stadtteil Boa Vista © Brasilien Insider

Strände

Auf Schilder achten! © Brasilien Insider

Der gepflegte Strand von Boa Viagem ist ab Höhe Hotel Jangadeiro belebt mit vielen Vôlei- und Futevôlei-Feldern. Hier in der Nähe liegt auch die beim Szene-Volk beliebte Praia do Acaiaca. Die laute dreispurige Avenida Boa Viagem bietet leider keinen schönen Hintergrund. Recife ist die einzige Stadt Brasiliens, in der es zu Haiangriffen kommen kann. Daher ist auch Surfen überall verboten, und Baden nur dort erlaubt, wo der Strand von Riffen geschützt ist (auf Schilder achten!). Die Ursache des Haiproblems reicht zurück in die 1970er-Jahre, als durch den Bau des Hafens Porto de Suape natürliche Jagdgründe der Haie zerstört wurden und diese auf Nahrungssuche ins vorher haifreie Stadtgebiet migrierten.

Von Riffen geschützt: die Badestrände in Recife © Brasilien Insider

Sehenswertes

… in Recife Antigo

Mit der Revitalisierung der Altstadt haben auch zwei interessante neue Museen eröffnet: Das Museu Cais do Sertão in der Av. Alfredo Lisboa widmet sich wenige Meter vom Marco Zero der Kultur und Geschichte des Hinterlands im Nordosten. Es ist Teil des Projekts „Porto Novo Recife“, das die alten Hafenschuppen in eine attraktive Freizeit- und Kulturmeile verwandelt. Öffnungszeiten Di–Fr 9–17, Sa, So 13–17 Uhr, R$10.

Die Revitalisierung der Hafengegend in Recife war ein voller Erfolg © Brasilien Insider
Neues Highlight: der renovierte Paço do Frevo © Brasilien Insider

An der Praça do Arsenal porträtiert der Paço do Frevo die für Pernambuco so typische Frevo-Musik und ihre Tänze – ein knallbunter Vorgeschmack auf den berühmten Karneval von Recife und Olinda! Öffnungszeiten Di–Fr 9–17, Sa, So 14–18 Uhr, R$8.

 

 

 

Der belebte Marco Zero © Brasilien Insider

Ein guter Ausgangspunkt für Erkundungen im Recife Antigo ist die zentrale Praça do Marco Zero, Markstein der Stadtgründung, von wo aus kleine Barken zum gegenüberliegenden Riff ablegen (bis 17 Uhr, R$5). Direkt neben dem Platz ist im alten Hafengebäude das Centro de Artesanato eingerichtet, in dem 15 000 Beispiele des Kunsthandwerks aus ganz Pernambuco ausgestellt sind. Interessante Werke zu allerdings gesalzenen Preisen. Öffnungszeiten Mo–Sa 8–19, So 8–16 Uhr. Auf der anderen Seite des Marco Zero wurden mehrere alte Lagerschuppen zu einer schönen Gastronomiezeile am Wasser umgestaltet.

Blickfang: Das neue Centro de Artesanato am Marco Zero © Brasilien Insider

Von hier sind es nur wenige Schritte in die hübsch restaurierte Rua Bom Jesus mit schönen Gebäuden vom Anfang des 20. Jhs. Hausnummer 197 ist die Sinagoga Kahal Zur Israel, die erste Synagoge Amerikas. Ausstellungen informieren über die jüdische Geschichte in Pernambuco. Öffnungszeiten Di–Fr 9–16.30, So 14–17.30 Uhr, R$10.

Die Rua Bom Jesus zählt zu den charmantesten Straßen von Recife © Brasilien Insider
Eingang zur Embaixada dos Bonecos Gigantes © Brasilien Insider

Gleich links davon befindet sich die Embaixada dos Bonecos Gigantes, Rua Bom Jesus 183, wo die Riesenpuppen des Karnevals ausgestellt sind. Die Figuren sind brasilianischen und internationalen Prominenten nachempfunden und sehr lebensnah. Zu sehen sind hier unter anderem Bob Marley, Michael Jackson, Elvis Presley, Freddie Mercury, Gene Simmons von Kiss, die Beatles, Pelé, Neymar, der Papst sowie diverse Figuren und Monster aus der Filmgeschichte wie Joda, Darth Vader, Frankenstein oder Jigsaw. Und wer will, kann sich sogar selbst als kleinere Puppe bestellen (Lieferzeit vereinbaren, um R$1000). Öffnungszeiten tgl. 8–18 Uhr, R$15.

Werden auch in Recife verehrt: die Könige des Pop und Rock ’n‘ Roll © Brasilien Insider
Torre Malakoff © Brasilien Insider

Etwas weiter, an der Praça do Arsenal, steht der Torre Malakoff, eine restaurierte Sternwarte aus dem 19. Jh., in deren Räumen wechselnde Kunstausstellungen zu sehen sind. Öffnungszeiten Di–Fr 10–17, Sa 15–18, So 15–19 Uhr. Die Aussichtsplattform bietet bei klarem Himmel einen schönen Blick über die Altstadt (nur am Sonntag geöffnet). Sonntagnachmittags finden außerdem im schönen Innenhof des Turms oft Musikaufführungen statt, unter anderem am letzten Sonntag im Monat eine mitreißende Afoxé-Show der Grupo Brincante Popular unter dem Motto „Jardim Sonante“.

Sonntägliche Tanz- und Musikaufführung im Innenhof des Torre Malakoff © Brasilien Insider

… in Santo Antônio und São José

Herausragende Sehenswürdigkeit im Zentrum ist die Capela Dourada (1697). Betritt man die von blau-weißen Azulejos gezierte Igreja de Santo Antônio, so sieht man zur Linken durch ein Gitter die berühmte „goldene Kapelle“. Das angeschlossene Museum für sakrale Kunst verschafft direkten Zutritt (R$5). Das mit wertvollem Palisander- (Jacarandá) und Zedernholz vertäfelte Innere ist fast komplett mit Gold überzogen, eine ähnliche Barockpracht findet man nur noch in Salvador und Ouro Preto. Öffnungszeiten Mo–Sa 8–11.30, Mo–Fr 14–17 Uhr.

Eine der größten Sehenswürdigkeiten von Recife ist die Igreja de Santo Antônio mit der Goldenen Kapelle © Brasilien Insider
Der Eingang zum Mercado São José © Brasilien Insider

Im Herzen des geschäftigen Viertels São José liegt an der Praça Dom Vital der Mercado de São José von 1875, eine markante grüne Metallkonstruktion, deren Eisenträger aus Frankreich importiert wurden. Im Gebäude wird von Fisch über religiöse Amulette bis zu günstigem Kunsthandwerk alles verkauft, außen herum befinden sich unzählige kleine Stände. Öffnungszeiten Mo–Sa 6–17, So 6–12 Uhr.

Geschäftiges Treiben rund um den Mercado São José © Brasilien Insider

Von hier in nordwestlicher Richtung dringt man in den lebhaftesten Teil der Altstadt ein. Er ist geprägt von Einkaufsstraßen, reizvollen Kirchen aus dem 17. und 18. Jh. und schönen Plätzen, wie dem urigen Pátio de São Pedro. Hier kann man in einer der Bars eine Pause einlegen und das Treiben auf dem Platz verfolgen. Oder man besucht zwei kleine Kulturzentren: Das Memorial Luiz Gonzaga erinnert an eine der Ikonen der Musik Pernambucos (Forró), die Casa do Carnaval informiert über den Frevo-Karneval der Stadt. Öffnungszeiten Mo–Fr 9–17 Uhr.

Der Pátio de São Pedro im Zentrum von Recife © Brasilien Insider

Folgt man der Rua das Águas Verdes bis an ihr Ende, kommt man zum Forte das Cinco Pontas (1630), einem frisch restaurierten Fort aus holländischer Besatzungszeit. Hier befindet sich das Museu da Cidade do Recife mit interessanten wechselnden Fotoausstellungen. Öffnungszeiten Di–Sa 9–17 Uhr.

… außerhalb der Altstadt

Sehr gut gemachte Ausstellung im Museu do Homem do Nordeste © Brasilien Insider

Die besten Museen Recifes liegen außerhalb der Altstadt und sind am einfachsten per Taxi zu erreichen. Neben dem Museum von Francisco Brennand (siehe weiter unten) ist an erster Stelle zu nennen das Museu do Homem do Nordeste, Av. 17 de Agosto 2187, Casa Forte, ein interessantes und schön restauriertes, klimatisiertes Museum zur Geschichte und Kultur der Nordestinos. Englischsprachige Guides stehen manchmal zur Verfügung. Anfahrt mit Uber/Taxi oder vom Zentrum mit Bus Dois Irmãos/Rui Barbosa oder Alto Santa Isabel, von Olinda Dois Irmãos/Rio Doce. Öffnungszeiten Di–Fr 8.30–17, Sa, So 13–17 Uhr, R$6.

Einblicke in den Alltag der Menschen des Nordostens © Brasilien Insider
Schlossgarten des Instituto Ricardo Brennand © Brasilien Insider

In seinem Schloss in Várzea stellt der Cousin von Francisco Brennand, ein Wirtschaftsmagnat und Kunstsammler, im Instituto Ricardo Brennand ein buntes Sammelsurium aus, darunter sehenswerte Ölgemälde des Holländers Frans Post (17. Jh.) und 4000 Waffen aus dem 16.–19. Jh. Öffnungszeiten Di–So 13–17 Uhr, R$30.

Pompöses Anwesen des Kunstsammlers Ricardo Brennand © Brasilien Insider
Die 1001 Werke des Francisco Brennand
Der beeindruckende Pátio de Esculturas © Brasilien Insider

Francisco Brennand (geb. 1927) ist einer der bedeutendsten brasilianischen Bildhauer der Gegenwart. Während seiner Studienzeit in Frankreich wurde er von Picasso, Miró und Gaudi beeinflusst, 1993 standen seine Werke in der Kunsthalle von Berlin. Sein Atelier in Recife liegt mitten in einem tropischen Waldgebiet 16 km vom Zentrum. Hier betrieb der Vater des Künstlers Anfang des vergangenen Jhs. eine Ziegelfabrik, heute werden hier die beliebten Brennand-Fliesen gebrannt. Auf dem Weg durch den Park kommt man am wohl imposantesten Teil des Geländes vorbei, dem Pátio de Esculturas. Zur Rechten steht eine mit unzähligen Fabelwesen bestückte, 7 m hohe und 70 m lange Mauer, zur Linken eine Reihe mit Vogelskulpturen und die alte Ziegelfabrik, in der man viele weitere der Skulpturen bei klassischer Musik studieren und einen Blick in die Produktionswerkstatt werfen kann.

In der Welt der Mythen und Symbole © Brasilien Insider

Brennand sieht seine Kunst im Archaischen und Mythologischen verwurzelt und wehrt sich gegen das Etikett des „Phallischen“ oder „Pornographischen“, welches seiner Arbeit oft verliehen wird. Zu seinem Material, dem Ton, sagt er: „Wer ihn bearbeitet, ist sofort in der Welt der Archetypen, mit allen ihren Mythen und Symbolen.“ Im hinteren Teil des Gartens stoßt Ihr auf ein großes Haus, die Accademia. In diesem Museum sind die wichtigsten Gemälde des Künstlers ausgestellt, der sich im fortgeschrittenen Alter wieder verstärkt der Malerei zugewandt hat. In vielen seiner Frühwerke lassen sich bereits Motive der späteren Skulpturen erkennen.

Die alte Ziegelfabrik voller Skulpturen © Brasilien Insider

Die genaue Anzahl seiner Werke kannte selbst Brennand lange nicht, er nannte sie nur „meine 1001 Werke“. Inzwischen sind sie katalogisiert und es stehen knapp 1900 Skulpturen sowie 1500 Gemälde und Zeichnungen zu Buche. Zur Besichtigung der weitflächigen Parkanlage sollte man 1–2 Stunden einplanen. Francisco Brennand selbst ist noch immer täglich zur Pflege seiner Werke vor Ort und steht manchmal für einen Plausch mit Gästen zur Verfügung. Im Café mit Souvenirshop könnt Ihr Keramiken kaufen (R$20–850).

Oficina Cerâmica Francisco Brennand, Várzea. Anfahrt mit Uber (R$40–50) oder Taxi (30–40 Min., Taxipreis für Hin- und Rückfahrt vereinbaren). Sehr umständlich ist es mit dem Bus: von Boa Viagem CDU/Caxangá/Boa Viagem bis Viaduto Caxangá, von dort Uber/Taxi (R$15–30). Öffnungszeiten Mo–Do 8–17, Fr 8–16, Sa, So 10–16 Uhr, R$20.

Kulturelles Highlight in Nordostbrasilien: die Oficina Cerâmica Francisco Brennand mit dem Museum „Accademia“ © Brasilien Insider

Touren

Bootstouren

Bootsfahrt über die Kanäle Recifes © Brasilien Insider

Catamaran Tours. Recife vom Wasser aus könnt Ihr auf dieser schönen Bootsfahrt zum Sonnenuntergang über den Rio Capibaribe erleben (1 1/4 Std., R$55). Unter jeder Brücke wird geklatscht und die Legende besagt, dass man sich hier jedes Mal etwas wünschen darf. Abfahrt der Boote ist Mo–Fr  um 11, 16 und 20, Sa 11, 14.30, 16, 17.30 und 20, So 11, 14.30, 16 und 17.30 Uhr, und zwar am Marco Zero oder am Cais das Cinco Pontas (50 m hinter dem Fort). Ihr solltet Euch mindestens 15 Minuten vor Abfahrt einfinden. Weitere Ausflüge von Catamaran Tours führen in die Stadtviertel Recifes, in die Mangroven oder bis Itamaracá.

Private Stadtführungen

Recife Insider, Wolfgang Besche, deutscher Fotograf und Guide, lebt seit 25 Jahren in Brasilien und bietet private City-Touren in Recife und Olinda an, außerdem interessante Favela-Touren und Ausflüge in die Umgebung Pernambucos. Kontaktieren könnt Ihr ihn auch auf Whatsapp unter Tel. +5581-98541-2636.

Touranbieter

Luck Receptivo, im Flughafen. Agentur (seit 1960) mit großem Angebot, unter anderem Tagesausflüge nach Porto de Galinhas, Maragogi, Praia de Carneiros oder João Pessoa. Auch Transfers können bei Luck gebucht werden.

Die Agentur Martur besitzt eine Filiale im Flughafen, in der Ankunftshalle unten (Öffnungszeiten tgl. 8–20 Uhr) sowie ein Büro an der Praça de Boa Viagem (Öffnungszeiten Mo–Fr 8–19, Sa, So 8–15 Uhr).

Übernachtung

Die meisten Hotels liegen an den Stränden von Boa Viagem und Pina, insgesamt ist das Niveau eher gering und es scheint, dass recht wenig in Modernisierung investiert wird. Manche Hotels berechnen Service- und/oder Tourismus-Tax (5–15 %). Unter der Woche füllt sich die Stadt mit Kongressteilnehmern, am Wochenende ist es leerer und es gibt Ermäßigungen. Eine Nebensaison mit Preisnachlässen ist kaum bekannt.

Ruhige und grüne Lage: Bristol Recife © Brasilien Insider

Bristol Recife Suites & Convention, Rua Maria Carolina 661. Das moderne Hotel besteht aus zwei schlanken Türmen mit 34 Stockwerken (je 272 Zimmer), aus den oberen Etagen bietet sich ein großartiger Fernblick über die Skyline der Stadt hinaus bis zum Meer, im 33./34. Stock versüßen große Bodenfenster diesen Anblick. Sehr angenehm ist die gute Lage in einer ruhigen und sehr grünen Wohnstraße, von dort sind es nur 8 Gehminuten zum Strand (mit Taxi/Uber wenige Reais). Die Zimmerkategorie Premium ist nur wenig teurer als Superior und lohnt den Mehrpreis. Unter der Woche wird das Hotel viel von Businessgästen nachgefragt. Am Wochenende wirbt das Bristol mit Preisnachlässen und es kommen dann gerne Touristen. Allgemein ist das Hotel, auch wegen Kongressen, sehr nachgefragt, daher solltet Ihr möglichst früh reservieren. Der rechte Turm enthält übrigens auch Longstay-Suiten (wahlweise mit/ohne Frühstück, Zimmerreinigung). Bristol Recife Suites & Convention buchen.

Geräumige und sehr gepflegte Zimmer mit großartiger Aussicht im Bristol Recife Suites & Convention© Brasilien Insider

Essen

Süße Spezialität aus Recife: Bolo de Rolo © Brasilien Insider

Recife hat eine exzellente Gastronomieszene, nirgendwo im Nordosten kann man so gut essen wie hier. Besonders in Pina und Boa Viagem finden sich etliche hochklassige Restaurants. Dabei trifft man sowohl auf traditionelle Spezialitäten (Moqueca, Peixada) und Deftiges wie Ziegenmagen (Buchada), als auch auf Einflüsse der zeitgenössischen Küche. Ein Aushängeschild der Region ist vor allem die Kuchenspezialität Bolo de Rolo, die es schon länger zu landesweiter Bekanntheit gebracht hat. Wer auf süße Leckereien steht, wird begeistert sein …

… in Boa Viagem

Nette Terrasse bei Entre Amigos © Brasilien Insider

Entre Amigos, Rua Marquês de Valença 30. Wie „unter Freunden“ fühlt man sich in diesem großen Bar-Restaurant auf zwei Etagen, innen ist alles klimatisiert, außen gibt es eine große offene Terrasse. Gerichte sind auch als Einzelportionen bestellbar, zum Beispiel das sehr gute Tilápia-Filet mit Broccolireis, dazu ein kühles Brahma (600 ml). Auf Leinwänden werden auf Wunsch Fußballspiele live gezeigt. Am Strand von Pina gibt es eine weitere Filiale. In der Nähe liegen weitere Bars und Restaurants, sodass Ihr hier auch ein wenig barhoppen könnt. Netter Service: gratis Hoteltransfer (hin und zurück) von 11–15 und 19–23 Uhr, zu bestellen unter Tel. 81/3312 1000. Öffnungszeiten So–Do 11–2, Fr, Sa 11–4 Uhr.

Tolle Terrasse der Ilha dos Navegantes © Brasilien Insider

Ilha dos Navegantes, Rua dos Navegantes 2055. Großes Bar-Restaurant mit sehr netter Außenterrasse, hier fließt gutes Chope und es kommen recht preiswerte Hauptgerichte auf den Tisch. Ein kostenloser Hoteltransfer (hin und zurück) lässt sich bestellen unter Tel. 81/3466 2122. Öffnungszeiten So–Do 12–2, Fr, Sa 12–4 Uhr.

Bei Regen bietet die Ilha dos Navegantes auch innen genug Platz © Brasilien Insider
Buffet des Parraxaxá © Brasilien Insider

Parraxaxá, Av. Fernando S. Barbosa 1200. Beste Adresse für die typische Sertanejo-Küche des Nordostens, super Kilo-Buffet, alles ist hier ganz stilecht dekoriert. Unbedingt das Nachtischbuffet testen! Öffnungszeiten tgl. 11.30–23 Uhr.

Typische Nordostküche wird im Parraxaxá zubereitet © Brasilien Insider

… in Pina

Gourmetküche im Ça Va © Brasilien Insider

Ça Va Bistrô Moderne, Rua Capitão Rebelinho 519. Das Restaurant nennt sich „modernes Bistrô“, ist aber weit mehr als das. Tolles Ambiente, stimmungsvoll ausgeleuchtet und angenehm ruhig. Erstklassige Gerichte, zum Beispiel Lachs in Mangokruste mit Mandel-Parmesan-Rucola-Risotto. Der Petit Gâteau mit Tapioca-Eis ist ein Traum! Sehr gute Weine, perfekter Service. Öffnungszeiten Mo–Mi 12–15, 19–23, Do, Fr 12–15, 19–1, Sa 19–1, So 12.30–16 Uhr.

… in Recife Antigo

Die meisten Restaurants haben hier am Wochenende geschlossen, eine Ausnahme am Sonntag ist:

Hat sonntags geöffnet: Café Liberal 1817 © Brasilien Insider

Café Liberal 1817, Rua Marquês de Olinda 174, Recife Antigo. Sehr nettes und angenehm klimatisiertes Café in der Altstadt mit philosophischem Einschlag. Wie wär’s zum Beispiel mit dem Frühstück „Karl Popper“ (Früchte mit griechischem Joghurt und Bienenhonig)? Abends gibt’s günstigen Mojito, dazu von Mittwoch bis Freitag ab 20 Uhr Livemusik (Jazz/MPB, Couvert R$10–20). Öffnungszeiten Mo, Di 7–21, Mi–Fr 7–23, So 8–18 Uhr.

Nachtleben

Ihr solltet euch nicht über die zahlreichen Whiskey-Flaschen in vielen Bars wundern – Recife ist die Stadt mit dem höchsten Pro-Kopf-Konsum Brasiliens und es gehört zum guten Ton, eine Flasche mit dem eigenen Namen in der Stammkneipe stehen zu haben.

… in Recife Antigo

Recife Antigo wirkt zurzeit wie in einer inoffiziellen Revitalisierung, besonders am Wochenende ist in den Bars der Rua da Moeda viel los, es stehen Tische auf der Straße, Musik dröhnt aus den Boxen oder wird live gespielt – alternative Straßenszenerie. Am gemütlichen Kirchplatz Pátio São Pedro in Santo Antônio herrscht abends ebenfalls Straßenbar-Atmosphäre. Di gibt es oft den Terça Negra, am „Schwarzen Dienstag“ heizen lokale Bands mit „schwarzen“ Rhythmen ein (ab ca. 20 Uhr).

Burburinho, Rua Tomazina 106. Lässig-alternative Bar mit Livemusik lokaler Nachwuchsbands. Gemischtes Publikum, auch gute Pastéis (R$10). Öffnungszeiten Do–Di ab 17 Uhr.

Noch leer: Sushi Digital am späten Nachmittag © Brasilien Insider

Sushi Digital, Rua da Moeda 122. Einfache Straßenbar, einer der nettesten Orte zum Draußensitzen und Beobachten des Trubels. Livemusik (Couvert R$5/Tisch). Öffnungszeiten Do 16–24, Fr, Sa 16–3, So 16–23 Uhr.

Sehenswerte Folklore-Shows (Maracatu, Frevo, Afoxé) finden donnerstags ab 19 Uhr im Palácio do Galo da Madrugada, Rua da Concórdia 984, São José, dem Hauptsitz des berühmten Karnevalsvereins statt („Quinta do Galo“, Mai–Feb, R$25).

… in Boa Viagem und Pina

In Boa Viagem geht man gerne in den 2° (Segundo) Jardim („zweiter Garten“), wo einige gute Bars und Restaurants Tür an Tür liegen.

Im Hinterhof der netten, von außen unscheinbaren Galeria Joana d’Arc in Pina trifft sich eine alternative Szene (auch GLS) in trendy Bars und Restaurants (Do–Sa Livemusik). Öffnungszeiten Mo–Sa 10–4, So ab 16 Uhr.

Zu den Nightlife-Klassikern von Recife kann inzwischen auch der UK Pub in der Rua Francisco da Cunha 165 gezählt werden. Fraglos ist dies eine der besten Dance-Adressen, ziemlich edel mit Sofas und Holztischen und eigentlich weniger im „Pub-Stil“ als der Name vermuten lässt. Dafür gibt es diverse Importbiere und auch frisches Chope wird gezapft. Öffnungszeiten Fr, Sa 22–5, So 20–3 Uhr, R$40–50.

Klassiker der Nightlife-Szene von Recife: United Kingdom Pub © Brasilien Insider

Einkaufen

Einkaufszentren

Im Shopping Paço Alfândega © Brasilien Insider

Das schönste Einkaufszentrum der Stadt ist das Shopping Paço Alfândega, Rua da Alfândega 35, Recife Antigo. Errichtet auf den Grundmauern des alten Zollamtes (1732) ist es eine architektonisch gelungene Melange aus Tradition und Moderne. Die Dachterrasse bietet einen Ausblick über den Rio Beberibe und Santo Antônio. Öffnungszeiten Mo–Sa 9–21, So 11–20 Uhr.

Das Einkaufszentrum Paço Alfândega ist auch architektonisch sehenswert © Brasilien Insider

Souvenirs und Kunsthandwerk

Sehr nett ist der Sonntagsmarkt Domingo na Rua in der Rua Bom Jesus, Recife Antigo, mit kleinen Kunstständen und regionalen Speisen. Öffnungszeiten So 14–20 Uhr. Hängematten und Kunsthandwerk gibt es in der Casa da Cultura, Rua Floriano Peixoto, Santo Antônio. Öffnungszeiten Mo–Fr 9–18, Sa 9–17, So 9–14 Uhr.

Praktische Tipps

Geld

Banco do Brasil in Boa Viagem © Brasilien Insider

Banco do Brasil, besitzt unter anderem folgende Filialen bzw. Standorte mit Geldautomaten:

  • Flughafen (Geldautomat 24 Std.),
  • Av. Rio Branco 240, Recife Antigo (Geldautomat Mo–Fr 8–18 Uhr);
  • Av. Eng. Dom. Ferreira 3452, Boa Viagem (Geldautomat Mo–Fr 9–18 Uhr);
  • Av. Cons. Aguiar 3900, Boa Viagem (Geldautomat tgl. 9–20 Uhr).
Am Flughafen © Brasilien Insider

Geldwechsel:

  • Invest Câmbio, Flughafen, Gate A2, Desembarque Norte, tgl. 24 Std. geöffnet;
  • Boa Viagem Câmbio, Shopping Paço Alfândega (EG), Öffnungszeiten Mo–Fr 10–18 Uhr.

Informationen

Sehr gute Tourist Info am Flughafen © Brasilien Insider

Über die Stadt verteilt gibt es mehrere gut organisierte Infobüros und -stände, für Touristen am Wichtigsten sind:

  • Recife Antigo, Praça do Arsenal, Öffnungszeiten tgl. 8–18 Uhr;
  • Praça de Boa Viagem, Öffnungszeiten tgl. 8–20 Uhr;
  • Flughafen, 24 Std geöffnet;
  • Rodoviária, Öffnungszeiten tgl. 8–18 Uhr.

Nahverkehr

Busse

Pfiffige Idee: Nummerierte Haltestellen, hier die Nr. 17 © Brasilien Insider

Die Haltestellen in Boa Viagem sind an den Achsen Av. Eng. Domingos Ferreira (nach Süden) und Av. Cons. Aguiar (nach Norden) durchnummeriert. Sofern die Schilder nicht bereits verschwunden oder die Nummern inzwischen unslesbar sind, findet Ihr sie klein auf dem Haltestellendach vorne rechts. Eine Fahrt im Stadtbereich kostet normal R$3,20, auf einigen Linien ist es teurer (R$4,40). Sonntags wird nur der halbe Fahrpreis fällig. Einstieg bei den Bussen vorne.

Von Boa Viagem zur Rodoviária: Bus 080 Joana Bezerra/Boa Viagem oder 026 Aeroporto/Joana Bezerra bis Metrostation Joana Bezerra, dort weiter mit Metro.

Recife Antigo über Boa Vista nach Boa Viagem (und zurück): Bus 032 Setúbal/Conde Boa Vista.

Nach Olinda: Von Boa Viagem Bus 910 Rio Doce/Piedade, Haltestellen entlang der Av. Cons. Aguiar, außer Nr. 17, stattdessen vor der Kirche (alle 20–25 Min., 30–60 Min., R$4,40). Zu Stoßzeiten ist der Bus allerdings überfüllt und ohne AC kein Vergnügen. Liegt das Ziel auf dem Rückweg südlich des Shoppingcenters, verlängert sich die Fahrtzeit auf bis zu 75 Min.

Von Santo Antônio (Rua Floriano Peixoto) Busse 1983 Rio Doce/Princesa Isabel und 1992 Pau Amarelo (je R$4,40) oder 1973 Casa Caiada (15–25 Min., R$3,20).

Vom Flughafen

Nach Olinda: Bus bis Boa Viagem (Av. Cons. Aguiar), dort Bus Rio Doce/Piedade.

Metro

Eine Metro-Linie verbindet Recife Antigo (Estação Central) mit der Rodoviária (30 Min., R$3). Vom Zentrum: Richtung Camaragibe. Vom Busbahnhof: jeder Zug. Seit 2009 existiert außerdem eine Linie vom Flughafen nach Recife Antigo (zur Rodoviária in der Estação Joana Bezerra umsteigen). Die Station liegt ca. 400 m außerhalb des Flughafengebäudes, erreichbar über eine lang gezogene und überdachte Fußgängerbrücke.

Taxi und Fahrdienste

Vom Busbahnhof nach Olinda oder Boa Viagem mit Uber ca. R$35–40, mit Taxi ca. R$70–80. Vom Flughafen nach Boa Viagem mit Uber (R$10–15) oder Taxi (R$20–30), nach Olinda mit Uber ca. R$40, Taxi R$70–80.

Fernverkehr

Flüge

Der Aeroporto Internacional do Recife/Guararapes ist einer der modernsten Flughäfen Südamerikas. Internationale Direktflüge gibt es unter anderem nach Lissabon (Tap).

Busse

Mit dem Progresso-Bus nach João Pessoa © Brasilien Insider

Der Busbahnhof TIP (Terminal Integrado de Passageiros) ist gut ausgestattet (Restaurants, Geldautomaten, Internet etc.), liegt aber weit außerhalb (Metro-Anschluss ins Zentrum und zum Flughafen). Wer von Norden, zum Beispiel aus João Pessoa oder Natal kommt, kann bereits an der Haltestelle Caxangá aussteigen. Von dort ist es per Uber/Taxi zum Flughafen (ca. R$25–40) und nach Boa Viagem (ca. R$30–45) günstiger als vom TIP!

  • João Pessoa: Progresso und Total, ca. halbstündlich bis 20.15 Uhr, 2 1/2 Std., R$34–54.
  • Maceió: Real Alagoas und Progresso, 8 x tgl. bis 23.55 Uhr, 4 1/2 Std., R$59–78.
  • Maragogi/Japaratinga: Real Alagoas, 5 x tgl. Bus Richtung Maceió „via Litoral“ nehmen, man zahlt den vollen Fahrpreis.
  • Natal: Progresso, 9 x tgl. bis 23.55 Uhr, 4 1/2 Std., R$97.