ZENTRALER WESTEN

Der zentrale Westen von Brasilien © Brasilien Insider

Wer Naturerlebnisse sucht, kommt im Zentralen Westen besonders auf seine Kosten. Da ist in erster Linie natürlich der weltberühmte Pantanal, das größte Feuchtsavannengebiet der Erde, mit einer unvergleichlich reichen Tierwelt. Es ist eine der faszinierendsten Naturlandschaften Brasiliens, deren Besuch alleine schon eine Brasilienreise rechtfertigt. Wer sich für die brasilianische Fauna interessiert, sollte nicht Amazonien, sondern den Pantanal ansteuern, denn nirgendwo sieht man so viele Tiere wie hier.

Der Pantanal gliedert sich in einen nördlichen und südlichen Teil. Der Süd-Pantanal mit den Ausgangsorten Campo Grande und Corumbá ist tierreicher und besser erschlossen. Der Nord-Pantanal (Ausgangsort Cuiabá) ist dagegen noch etwas ursprünglicher, bietet aber ebenfalls hervorragende Tourmöglichkeiten mit Übernachtung auf traditionellen Fazendas sowie auch die besondere Möglichkeit, an einer Jaguarsichtung teilzunehmen.

Der Pantanal ist ein Paradies für Tierbeobachtung © Brasilien Insider

Nicht weit vom Süd-Pantanal liegt das kleine Ökoparadies Bonito, in dessen Umgebung sich Hunderte von Wasserfällen, Seen und Flüsse mit glasklarem Wasser und Dutzende Höhlen entdecken lassen. Die sogenannte Flutuação, also das kilometerlange Gleiten oder Sich-Treiben-Lassen mit Schnorchel und Maske auf einem dieser Flüsse, unterwegs Aug in Auge mit bunten Fischen, ist geradewegs zu einem Symbol des Bonito-Tourismus geworden. Es ist eine wunderschöne Gegend, die sich logistisch sehr leicht mit einem Besuch des Süd-Pantanals kombinieren lässt.

Rund um diese Wasserwelten überwiegen im Zentralen Westen landschaftlich wellenförmige Hochplateaus. Mitten in dieser Wildnis entstand zwischen 1958 und 1960 die neue Hauptstadt Brasília, das moderne Gesamtkunstwerk, in der Touristen vor allem den Regierungsbezirk bestaunen, in dem sämtliche Bauwerke von dem berühmten Architekten Oscar Niemeyer stammen. Für die nicht minder interessante Landschaftsgestaltung zeichnete Burle Marx verantwortlich.

Schnorcheln in den kristallklaren Flüssen von Bonito © Brasilien Insider

Rund um Brasília findet sich eine archaische Landschaft mit bunter Tierwelt, Wasserfällen und Weilern, die noch im Dornröschenschlaf verharren. 260 km nördlich liegt der reizvolle Nationalpark Chapada dos Veadeiros, eine felsige Hochebene mit Schluchten, Höhlen, Flüssen und Wasserfällen. Und in westlicher Richtung stößt man auf das bezaubernde alte Goldwäscherstädtchen Pirenópolis, das sich zu einem ländlich-alternativen Kontrapunkt zur Retortenstadt Brasília entwickelt hat.

Modernes Gesamtkunstwerk: Brasília © Brasilien Insider

Vor kaum hundert Jahren wurde dieses leere und trockene Hochland-Herz Brasiliens nur von nomadisierenden Indianern, Goldsuchern und Fallenstellern durchstreift und es gab so gut wie keine Straßen und sicheren Wege. Heute zählt das Gebiet zu den dynamischsten Regionen Brasiliens. Dazu hat die kühne Tat, inmitten dieser Steppe (Cerrado) eine neue Hauptstadt zu errichten, ebenso beigetragen wie die Entwicklung einer äußerst expansiven Agroindustrie. Die Hauptstadt Brasília hat geholfen, das vernachlässigte Innere des Riesenlandes zu erschließen. Sie ist das Tor zum Mittleren Westen. Die riesigen Bundesstaaten Mato Grosso, Goiás und Mato Grosso do Sul wären ohne die Verlegung der Hauptstadt ins Landesinnere vermutlich immer noch weitgehend vergessen und isoliert. Der Zentrale Westen ist so etwas wie die Kornkammer (Soja) von Brasilien geworden. Dennoch gehören die nördlichen und westlichen Teile dieses Gebiets (Amazonas-Regenwald und Pantanal) immer noch zu den am spärlichsten besiedelten Regionen des Landes.

Empfohlene Reiserouten im Zentralen Westen:

Süd-Pantanal (ab Campo Grande) – Bonito 7–9 Tage
Brasília – Süd-Pantanal (ab Campo Grande) – Bonito 8–12 Tage
Brasília – Nord-Pantanal (ab Cuiabá) 6–8 Tage
Nord-Pantanal (ab Cuiabá) – Bonito 8–10 Tage
Brasília – Chapada dos Veadeiros – Pirenópolis 9–11 Tage
Süd-Pantanal (ab Campo Grande) – Nord-Pantanal (ab Cuiabá) 8–10 Tage
Nord-Pantanal (ab Cuiabá) – Süd-Pantanal (ab Campo Grande) – Bonito 11–15 Tage
Brasília – Nord-Pantanal (ab Cuiabá) – Süd-Pantanal (ab Campo Grande) 10–13 Tage
Brasília – Nord-Pantanal (ab Cuiabá) – Süd-Pantanal (ab Campo Grande) – Bonito 14–18 Tage

Insider Reiseziele im Zentralen Westen